BodyTalk

Beim BodyTalk wird der Körper über einen Muskeltest abgefragt, ähnlich wie in der Kinesiologie.
Beim BodyTalk wird der Körper über einen Muskeltest abgefragt, ähnlich wie in der Kinesiologie.

BodyTalk: Der Körper spricht zu uns via Schmerzen, Unwohlsein, Krankheit, etc. Aber auch im Körper selbst kommunizieren alle Zellen untereinander. Idealerweise sind alle Zellen miteinander vernetzt. Im Laufe des Lebens kann es aber in diesem Netz zu Unterbrechungen oder Staus infolge von Krankheit, Unfall, OP, etc. kommen.

Im BodyTalk geht es um die Geschichte hinter dem Symptom. Mit Hilfe einer klar strukturierten Fragetechnik sucht der Therapeut oder die Therapeutin nach den krankheitsverursachenden Faktoren. Über einen Muskeltest antwortet das Unterbewusstsein über den Körper mit ja oder nein (ähnlich der Kinesiologie). Wie in einem Flussdiagramm wird solange weitergefragt, bis man die Ursache findet. Der Störungsfaktor wird mit einer jeweils spezifischen Technik ausbalanciert. Dies kann z.B. das Klopfen eines Akupunkturpunktes oder eine bestimmte Atmungsform sein.

Beim Ausbalancieren wird die ideale Kommunikation von Zelle zu Zelle, von Organ zu Organ und zwischen der linken und rechten Gehirnhälfte wieder hergestellt.

BodyTalk arbeitet auf energetischer Ebene und ist nicht invasiv (keine Nadeln). BodyTalk kann die TCM ergänzen und ist ein ideales Hilfsmittel, um die Wurzel eines Problems aufzuspüren. BodyTalk kann aber auch anstelle einer TCM-Behandlung angewendet werden. Besonders für Kinder und Personen, die Angst vor Nadeln haben, ist es eine wertvolle Alternative.

Wenn Krankheitsursachen vom Unterbewusstsein ans Tageslicht gebracht werden, kommt es zu einer Bewusstwerdung. Diese ermöglicht Heilung auf körperlicher, seelischer und emotionaler Ebene. Der Effekt von BodyTalk zeigt sich oft mit dem Gefühl einer Leichtigkeit und reduziert inneren Stress. Die gewonnene Gelassenheit hilft dem Körper, wieder in Harmonie zu kommen.