Ohrakupunktur

 

Bei der Ohrakupunktur werden Organe und Systeme über Reflexzonen aktiviert.
Bei der Ohrakupunktur werden Organe und Systeme über Reflexzonen aktiviert.

Die Ohr-Akupunktur beruht im Gegensatz zur Körperakupunktur nicht auf Meridianen sondern auf Reflexzonen. Diese Mikrozonen stehen in enger Beziehung zu den Organen, welche somit über diese Zonen stimuliert werden können.

Die Ohr-Akupunktur stellt eine Ergänzung zu anderen Therapien dar.

In meiner Praxis verwende ich Samenpflaster zur Dauerstimulation. Das hat den Vorteil, dass nicht mit einer Nadel gestochen werden muss, sondern Samen mittels eines hautfarbenen, winzigen Pflasters auf der Hautoberfläche festgeklebt werden. Bei guter Verträglichkeit können Samenpflaster 3 bis 7 Tage auf dem Ohr bleiben. Sollte es zu einer unangenehmen Reizung kommen, kann die behandelte Person jeder Zeit selbst das Pflaster entfernen. Somit eignet sich diese Therapie auch hervorragend für Kinder.

Die Ohr-Akupunktur bietet Unterstützung bei:

  • chronischen Erkrankungen wie Allergien, Stoffwechselstörungen, Bronchitis, Asthma, …
  • Entzugserscheinungen und Nebenreaktionen bei Suchterkrankungen (zB wenn jemand aufhören möchte zu rauchen)
  • Schmerzhafte Erkrankungen wie Kopfschmerzen, Migräne, Hypertonie, schmerzhafte Menstruation, …